Workshop: Kreative Audiodeskription – Barrierefreiheit + Kunst = bessere Kunst!

Making a Difference
Ausschreibung

Workshop: Kreative Audiodeskription – Barrierefreiheit + Kunst = bessere Kunst!


Art der Veranstaltung: Workshop
Arbeitssprache: Deutsch, Deutsche Gebärdensprache
Datum: 25.06. + 26.06.2022, 11:00 – 17:30

Der Workshop „Kreative Audiodeskription“ ist ein Angebot für behinderte, taube und chronisch kranke Künstler*innen aus Berlin.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ankündigung in Deutscher Gebärdensprache (Video: Rita Mazza)

Der Workshop wird von Sophia Neises geleitet.

Sie hat eine Einladung an euch geschrieben:

„Liebe Community, 

ich bin Sophia Neises, eine behinderte Performerin aus Berlin. 

Ich bin auch Access-Dramaturgin. Das bedeutet, dass ich die Struktur eines Stückes auf Barrierefreiheit untersuche. Meine Expertise liegt vor allem im Bereich Audiodeskription. 

Audiodeskription übersetzt die visuelle Ebene auf der Bühne in Worte. 

Diese Arbeit gefällt mir am besten, wenn sie nicht mehr nur ein nachträglicher Service für blinde und sehbehinderte Menschen ist, sondern Teil des Bühnengeschehens wird! 

Dazu habe ich in den letzten 3 Jahren verschiedene Ideen und Methoden kennengelernt und ausprobiert. 

Ich möchte euch dazu einladen, kreative Audiodeskription kennenzulernen und weiterzuentwickeln. Dabei freue ich mich auf die Perspektiven unserer Cross-Disability-Community. Cross-Disability ist Englisch und meint Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen. Wir bringen unterschiedliche Perspektiven mit, von denen wir jeweils lernen können, um unsere Kunst noch barrierefreier und interessanter zu gestalten. 

Alle Workshopteilnehmenden haben die Möglichkeit zunächst Audiodeskription kennen zu lernen. Dafür wird es spielerische Übungen geben, mit ausreichend Zeit zum Ausprobieren. Auch die machtkritische Ebene von Selbstbeschreibungen wird thematisiert. In Kleingruppen oder allein können Performances mit kreativer Audiodeskription entwickelt werden. Dabei wird es Impulse für neue Ideen geben, es kann aber auch an eigenem Material weitergearbeitet werden.“

Wann?

25.06. + 26.06.2022,
jeweils 11:00 – 17:30 Uhr

13:00 – 14:30 Uhr Mittagspause 
16:00 – 16:30 Uhr Kaffeepause

Weitere Pausen selbstständig wählbar! 

Wo?

Uferstudios (Berlin-Wedding), Studio 3

Wer?

Taube, behinderte, chronisch kranke und neurodivergente Künstler*innen aus Berlin

Sprachen:

Deutsche Lautsprache und mit Verdolmetschung in Deutsche Gebärdensprache
(Dolmetscher*innen: Oya Ataman + Kolleg*in, die noch festgelegt wird)

Anmeldung:
per Email bis zum 15. Juni 2022 an:
making-a-difference@sophiensaele.com

Fragen:

Kontaktpersonen für Anmeldungen und Fragen sind Anne Rieger und Noa Winter. Sie können unter making-a-difference@sophiensaele.com oder 030 27 89 00-58 kontaktiert werden.

Wir freuen uns auf euch!