Zeit zum Entspannen: Online-Workshop zu Relaxed Performance für Taube, behinderte, chronisch kranke und neurodivergente Künstler*innen

Making a Difference
Ausschreibung

Zeit zum Entspannen: Online-Workshop zu Relaxed Performance für Taube, behinderte, chronisch kranke und neurodivergente Künstler*innen


Art der Veranstaltung: Workshop (online)
Arbeitssprache: Englisch, Deutsche Gebärdensprache
Datum: 21.05. + 22.05.2022, 11:00 – 14:00

Dieser Workshop erkundet verschiedene Wege, entspannt kreativ zu arbeiten.

Der Workshop wird von Jess Thom und Katie Goldfinch geleitet. Jess Thom ist Performerin und künstlerische Leitung von Touretteshero. Katie Goldfinch ist Künstlerin und Mitarbeiterin bei Touretteshero.

In dem Workshop geht es darum, wie wir Barrierefreiheit mit Kreativität, Fantasie und Fingerspitzengefühl in unsere Arbeit einbauen können.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ankündigung in Deutscher Gebärdensprache (Video: Athina Lange)

Seit fast 10 Jahren setzt sich die Gruppe Touretteshero in Großbritannien und international für die Praxis der Relaxed Performance ein. In dieser Praxis werden behinderte und neurodivergente Menschen in den Mittelpunkt gestellt. Unsichtbare Barrieren, z.B. dass man sich im Theater auf eine bestimmte Weise verhalten muss, werden in Frage gestellt.

Die Workshop-Teilnehmer*innen werden die wichtigsten Elemente von Relaxed Performance kennen lernen. Sie werden erfahren, wie sie diese von Anfang an in ihre Arbeit integrieren können. Wir werden darüber nachdenken, wie sich die Kultur seit der Corona Pandemie stark verändert hat und was wir machen können, damit behinderte Menschen in Kulturbetrieb nicht zurückgelassen werden.

Dieser Workshop ist von behinderten Künstler*innen für behinderte und Taube Künstler*innen und findet online in zwei Teilen statt. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, sich mit anderen Künstler*innen auszutauschen und zu erkunden, wie Barrierefreiheit unsere individuelle und kollektive künstlerische Praxis bereichern kann.

Wann?

21.05. + 22.05.2022

Jeweils 11:00 – 14:00

Wo?

online (via Zoom)

Wer?

Taube, behinderte, chronisch kranke und neurodivergente Künstler*innen aus Berlin

Sprachen:

Englische Lautsprache und Deutsche Gebärdensprache (DGS)

Anmeldung und Fragen:

Kontaktpersonen für Anmeldungen und Fragen sind Anne Rieger und Noa Winter. Sie können unter making-a-difference@sophiensaele.com oder 030 27 89 00-58 kontaktiert werden.

Wir freuen uns auf euch!